Rapides Prototyping

Versuchen Sie möglichst früh Erfahrungen zu Ihrem Produkt einzuholen und lassen Sie diese zurück in den Entwicklungsprozess laufen. Es ist normal, dass sich eine Produktidee im Laufe der Umsetzung ändert bzw. weiterentwickelt. Grund dafür sind getroffene Annahmen über den Markt, den Nutzen, die Nachfrage, das Kaufverhalten, Vorbehalte, Abhängigkeiten, uvm.; die sich erst als richtig oder falsch herausstellen müssen.

Investieren Sie nicht viel Zeit und Geld, um am Ende festzustellen, dass Sie nicht das "richtige" Produkt entwickelt haben bzw. "die Zeit noch nicht reif" ist. Je früher Sie die Anzahl der getroffenen Annahmen reduzieren können, desto geringer das Risiko und desto höher die Erfolgswahrscheinlichkeit.

Finden Sie anbei eine Reihe von Möglichkeiten was für Sie und Ihr Produkt getan werden kann. IIS Labs hilft Ihnen gerne dabei die richtigen Module zu finden.

Es ist wichtiger, etwas im Kleinen zu tun, als im Großen darüber zu reden.

Willy Brandt



Das Minimalprodukt (Minimal Viable Product = MVP) ist ein Produkt reduziert auf die wesentlichen Funktionalitäten. Damit reduziert man Entwicklungsaufwand, ermöglicht eine frühere Auslieferung und erprobt ob die angenommenen wesentlichen Funktionen valide und ausreichend sind.

Mit der Definition des MVPs wird festgelegt, was in der ersten Version des Produktes enthalten sein soll. Davon ausgehend kann geplant, konzipiert, geschätzt, erstellt, etc. werden; und man hat ein überschaubares und kurzfristig umsetzbares Produkt.

Info: ~120-240 Minuten

Ein Papier Prototyp ermöglicht es innerhalb kurzer Zeit ein Werkzeug in der Hand zu haben, mit dem der Programmablauf durchlaufen werden kann. Fehlende Prozessschritte sind identifizierbar und Use-Cases ableitbar.

Info: ~60-120 Minuten

Ein funktioneller Prototyp ist eine Umsetzung/Teilumsetzung Ihrer Idee, wo bewusst Abkürzungen, Einsparungen, Unvollständigkeiten, etc. eingesetzt werden, um kosteneffizient und zeitsparend zu einem testfähigen Produkt zu kommen.

Die für einen Prototypen aufzubringenden Entwicklungstage stellen einen Bruchteil dessen dar, was eine Komplettumsetzung Ihrer Idee kosten würde, liefern aber für die weiteren Entwicklungsphasen und Entscheidungen wesentliche Informationen, die Planung,Kosten und Risiko betreffen.

Info: Aufwand hängt von Komplexität Idee und angestrebten Umfang des Prototypen ab

Finden Sie gezielt heraus, wie Kunden auf Ihr Produkt reagieren, was gefällt, was nicht, wo es hakt und was noch fehlt. Der Ablauf dieser Phase hängt davon ab ob bereits ein Prototyp bzw. Produkt existiert und welche Themen (Bsp: Nutzen, Gefallen, Bedienung, etc.) konkret beleuchtet werden sollen.

Gelieferte Informationen helfen dabei Anpassungen und Kurskorrekturen für Ihr Produkt zu finden und entscheidend zu verbessern.


Es geht nicht darum zu wissen, was zu tun ist, sondern zu tun, was man weiß.

Tony Robbins